Sechs Preisträger bei Wettbewerb

Akribische Arbeit leistete die Jury beim Hochschul-Wettbewerb in Frankfurt/M am 15. Februar 2020. Am Ende standen sechs Preisträger fest, denn der 5. Platz wurde zweimal vergeben.

14 Studierende stellten sich im Finale der Jury, die zunächst besonders auf Virtuosität, Präzision, Bogenführung/Bogeneinteilung, Strichart, Fingersatz und Vibrato achtete. Darüber hinaus war von Bedeutung Musikalität, Klangfarbe, Tempo, Dynamik, Ausdruck und musikalische Empathie.

Insgesamt vergab die Jury 16.000 Euro Preisgelder. Zehn Nationen und sieben Hochschulen waren vertreten. Siegreich waren die Studierenden aus Japan, Südkorea, Großbritannien, Schweiz und Irland. Unter den Hochschulen dominierte München mit drei Platzierungen.