Stipendien für begabte Masterstudierende

Seit der Gründung der Stiftung fördert die Peter-Pirazzi-Stiftung begabten Nachwuchs auf Streichinstrumenten im Rahmen von Stipendien.

Bis 2016 erfolgte dies über Stipendienwettbewerbe an den Hochschulen für Musik in Nürnberg und Frankfurt. Die Liste ehemaliger Stipendiaten, die auf diese Weise gefördert wurden, ist lang. Dazu zählen u.a. Isang Enders (Violine), Veit Hertenstein (Viola), Katharina Wildermuth, Lukas Sieber und Caspar Vinzens vom Aris-Quartett, Elena Graf (Violine), Arthur Hornig (Violoncello), Nina Zedler (Violine), Stephanie Breidenbach (Violine) und Mario Riemer (Violoncello).

Seit 2022 vergibt die Peter-Pirazzi-Stiftung Stipendien für herausragend begabte Studierende in Höhe von € 300 monatlich. Voraussetzung zur Bewerbung sind der Nachweis der besonderen Begabung durch bereits erworbene Auszeichnungen sowie eine Beurteilung durch die Lehrkraft. Das Stipendium hat eine Laufzeit von 12 Monaten. Bei Nachweis entsprechender Fortschritte kann das Stipendium um ein weiteres Jahr verlängert werden.